Zum Inhalt springen

Dieselskandal – Fahrverbote

Der Dieselskandal in Deutschland – ausgelöst durch die USA?

Rudolf Diesel der Erfinder des Dieselmotors würde sich sicher im einfachsten Fall nur wundern. Denn der von Ihm entwickelte Motor sorgt nun für Weltweite Aufregung. Schadstoffe die von diesem Motorentyp ausgestossen werden, sind Gesundheitsschädlich. Dieselskandal – die Masse machts. Die Menschen die sich Dieselautos gekauft haben stehen nun vor einem Problem. Denn möglicherweise wird es Ihnen verboten in Zukunft die Innenstädte bei einem entsprechenden Fahrverbot, zu befahren. Natürlich müssen wir etwas gegen die ständige Luftverschmutzung in unseren Innenstädten unternehemn. Natürlich muss hier der Verursacher entsprechend zur Rechenschaft gezogen werde. Doch was ist eigentlich mit den anderen dieselbetriebenen Fahrzeugen in Deutschland? Fallen diese wegen der Geringfügigkeit nicht in´s Gewicht? Oder schlimmstenfalls wurden Sie nicht ausreichend berücksichtigt? Vielleicht ändert ja die nun in der Mitgliederentscheidung der SPD kurv bevorstehende GroKo etwas?

Die Palette reicht hier von Kleinfahrzeug bis Riesenbrummer. Gibt es auch einen Dieselskandal?

– Flugzeuge (werden mit Kerosin betrieben, also noch schwererem Treibstoo als Diesel)
– Lokomotiven
– Traktoren
– LKW
– Busse
– Schiffe

Der Diesel ist scheinbar überall im Einsatz. Denken wir einmal darüber nach. 27.000 Flugzeuge rauschen täglich über Europa hinweg.

Wohin kommen da die Abgase? Letztlich zeigen die verschiedenen Auswertungen der Fluglinien, dass die Kerosinverbräuche und der CO2 Ausstoß zwischen Auto und Flugzeug vergleichbar ist. Zumindest wenn man hier die gefahrenen bzw. geflogenen km pro Passagier rechnet. Sicherlich wird es auch bei den anderen Transportmöglichkeiten ähnlich liegen. Warum werden also hier nur die Autofahrer als die Luftverpesster und Vergifter beschimpft? Sind es International tätige Unternehmen denen hier weniger Knüppel zwischen die Füße geworfen werden? Fraglich, aber offensichtlich ist es einfacher den Autofahrer als einzelne Person in den „Griff“ zu bekommen. Schade.

Wir könnten noch so viel für unsere Umwelt tun. Schön wäre es wenn es Scottie von RAUMSCHIFF ENTERPRISE irgendwann mal Realität werden liese. Beamen – keine Abgase und Freitag um Punkt 17.00 Uhr Ankunft im Wochenend – Domizil auf den Bahamas. Ein Traum.

Wieviel wird wohl ein Schiff wie dieses pro km und pro Passagier an Schweröl verbrauchen?

Wie hoch sind hier die CO2 Ausstöße? Sicherlich werden auch hier Stickoxid in die Luft geblasen.

Kreuzfahrtschiff
Kreuzfahrtschiff

 

Kommentare sind geschlossen.